Richtfest
HEINRICH-HEINE-STRASSE

05|2019

Guter Laune begingen Arnold und Gladisch Architekten, Bauherr Berolina und Rohbaufirma Mahlo-Bau das Richtfest auf dem 2. MYRICA-Bauabschnitt in der Heinrich-Heine-Straße.  

Am 29. Mai 2018 fanden sich Frank Schrecker (Vorstandsvorsitzender der WBG „Berolina“) und Frank Arnold (Arnold und Gladisch Architekten) mit Projektpartner und zahlreichen Gästen bei ausgelassener Stimmung auf der Baustelle in der Heinrich-Heine-Straße 26 ein. Auf die Reden von Schrecker und Arnold folgte mit dem traditionellen Richtspruch Radisch, Polier bei Mahlo-Bau.

Nach Fertigstellung des Rohbaus werden hier bis April 2020 53 Wohneinheiten zwischen 38 m2 (1-Zimmerwohnung) und 96 m2 (4-Zimmerwohnung). Das winkelförmige, monolithisch gebaute Gebäude hat zwei Aufgänge und bietet durch das Staffelgeschoss mit Dachterrasse einen einzigartigen Blick auf Berlin.

In einem ersten Bauabschnitt entstanden bereits fünf Gebäude mit 95 Wohneinheiten (siehe MYRICA), die mit dem deutschen Bauherrenpreis 2017 ausgezeichnet wurden. Das sechste Gebäude in der Heinrich-Heine-Straße entstand im zweiten Bauabschnitt. Das Ensemble steht in der Tradition des genossenschaftlichen Bauens der 1920er Jahre. Die durchgrünte städtebauliche Figur und die Architektur stellen sich in den Kontext der Berliner Moderne. Hinsichtlich Materialität, Gliederung und Detaillierung werden Elemente dieser Epoche zeitgemäß interpretiert: Die Gebäude erhalten gleichmäßig gegliederte Lochfassaden und zeichnen sich durch eine Mischung aus Kalksandstein, Filigranbauteile und Ortbeton sowie ein einheitliches Fensterformat aus. Das ruhige und grüne Umfeld, welches zugleich Nähe zur Innenstadt bietet, spricht Singles, Paare und vor allem Familien mit Kindern gleichermaßen an – das grüne, aufgelockerte Quartier in Berlin-Mitte sorgt für eine vielfältige und lebendige Bewohnerstruktur.

zurückweiter