PRESSEREISE
„Lebensraum Ziegel“ LION-FEUCHTWANGER-STRASSE

© LRZ / Ch. Große

09|2019

Die Pressereise der Initiative Lebensraum Ziegel in Berlin führte die Teilnehmenden dieses Jahr auch zu einem der aktuellen Wohnungsbau-Projekte von Arnold und Gladisch Architekten – in die Lion-Feuchtwanger-Straße.

Berlin wächst, bezahlbarer Wohnraum wird immer knapper. Auf der zweitägigen Pressereise der Initiative Lebensraum Ziegel, am 24. und 25. September, stellten Architekten, Investoren und Bauherren aktuelle Bauvorhaben der Hauptstadt vor. Architektur- und Baufachjournalisten aus ganz Deutschland wurden geladen, um über Herausforderungen von Stadtentwicklung zu diskutieren.

Beispielhaft demonstrierten am ersten Tag 6 Projekte von Wohnungsunternehmen und -genossenschaften, Bauträgern, Kommune und einer Stiftung das Herangehen an identitätsstiftenden Wohnungsbau und nachhaltige Stadtgestaltung. 

Unter diesen Projekten: Die Lion-Feuchtwanger-Straße – ein Projekt für bezahlbares Wohnen von Arnold und Gladisch Architekten mit DMSW Architekten für die GESOBAU AG, bei welchem ein Gebäudeensemble aus vier Häusern mit insgesamt 334 Wohnungen entsteht. Seine Fertigstellung ist im Frühjahr 2020 geplant. Der Mietpreis für eine von 162 geförderten Wohnungen in der Lion- Feuchtwanger-Straße 21 in Marzahn-Hellersdorf liegt bei 6,50 Euro pro Quadratmeter.

Während die Projektleiterin Dilek Mabsut am Vormittag über die Baustelle führte, sprach Frank Arnold abends in einem Impulsvortrag über die Erfahrungen des Architekturbüros mit der Anwendung von Hintermauerziegeln im mehrgeschossigen Wohnungsbau. In dieser Bauweise entstehen in der Lion-Feuchtwanger-Straße und weiteren 8 Projekten inzwischen 1.015 gleichermaßen kostengünstige, formschöne wie nachhaltige Wohnungen in bestmöglicher Qualität. 

zurückweiter
© LRZ / Ch. Große
© LRZ / Ch. Große
© LRZ / Ch. Große
© LRZ / Ch. Große
© LRZ / Ch. Große
© LRZ / Ch. Große